Einladung zum Stadtrundgang durch Leithe

Bündnis für Leithe lädt Bürger und Amtsträger zum Rundgang durch Leithe und Diskussion von Missständen ein

Vielen Bürgern, die mit offenen Augen durch Leithe gehen, wird schon mal die eine oder andere Stelle im Stadtteil aufgefallen sein, an der ein Handlungsbedarf besteht. Es gibt Situationen, da denkt man: „Da müsste eigentlich mal was passieren, aber wer sollte wem denn da was sagen. Wen soll man informieren, gibt es Verantwortliche, wer sind die überhaupt? Immer auch wieder der Gedanke: Es nützt ja sowieso nichts.“
Um solche Gegebenheiten, die unseren Ortsteil auch prägen, ändern zu können, hatte das Bündnis für Leithe bereits am 10.05.2014 einen Rundgang mit interessierten Bürgern durch Leithe gemacht. Dabei wurden Missstände und Probleme notiert und mit Fotos dokumentiert. Sehen Sie dazu unseren Bericht an.
In einem zweiten Rundgang sollen wesentliche Problemfelder mit Amtsträgern der Stadt Bochum und Bürgern erneut angesehen und diskutiert werden.
Der zweite Rundgang findet statt am

29. November 2014 um 10:30 Uhr,
Treffpunkt Hollandschule in der Fröbelstrasse.

Zu diesem Zweck hat der Verein Frau Bogucki, Leiterin des Amts für Soziales und Wohnen, Herrn Lumma vom Umwelt- und Grünflächenamt und auch Dr. Busch, den Kämmerer der Stadt Bochum, eingeladen. Eine Zusage für den nächsten Samstag liegt derzeit nur von Frau Bogucki vor.
Wegen des Themenfokus auf die zuständigen Resorts der Eingeladenen wird der für den nächsten Samtag geplante zweite Rundgang ausschließlich im Zentrum von Leithe stattfinden. Dabei sollen insbesondere die Wohn- und Sozialsituation um das Flüchtlingsheim in der Fröbelstrasse, die Verwahrlosung des Schulhofes der ehemaligen Grundschule in der Bertramstrasse sowie deren weitere Nutzung diskutiert werden. Ein weiterer Schwerpunkt wird die Pflege des Friedhofs sowie der Baumschnitt in Leithe sein. Zahlreiche Ideen für den Umgang mit den Problemfeldern und die Beteiligung der Leither Bürger sind bereits erabeitet worden und sollen am Samstag vorgestellt werden.

Zu diesem zweiten Rundgang sind interessierte Bürger herzlich eingeladen. Die voraussichtliche Dauer wird etwa eine Stunde betragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.